Ferienhaus oder Ferienwohnung in Boltenhagen finden

Demnächst finden Sie auf unserer Webseite viele schöne Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Boltenhagen. Bis dahin möchten wir Sie schon über den Ort informieren.

Boltenhagen auf einen Blick

Das Seebad Boltenhagen befindet sich an der Mecklenburger Bucht der Ostsee. Die nächsten großen Städte sind Lübeck und Wismar in 46 bzw. 24 Kilometer Entfernung. In unmittelbarer Nähe gibt es eine ca. 35 Meter hohe Steilküste, welche sich direkt an den schönen Sandstrand des Ortes anschließt. Nur die berühmten Kreidefelsen auf Rügen sind noch höher. Landeinwärts finden sich viele grüne Oasen, die sich für einen ausgedehnten Spaziergang anbieten und im Sommer willkommenen Schatten spenden.

Es herrscht ein mildes Reizklima, was vor allem der salzhaltigen Luft und der hohen Luftreinheit zu verdanken ist. Besonders Menschen, welche unter Erkrankungen der Atemwege oder an Allergien leiden, verschafft ein Aufenthalt hier spürbare Erleichterung.

So entwickelte sich das Ostseebad Boltenhagen

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Boltenhagen im Jahr 1325 als Longa Indago und 1336 unter dem heutigen Namen. Aktuell leben 2.487 Einwohner auf einer Fläche von etwa achtzehn Quadratkilometern in dem kleinen Ostseeort.

Boltenhagen gilt als zweitältestes Seebad Mecklenburgs, da bereits 1803 ein erster Badekarren für den Badebetrieb aufgestellt wurde. Um 1830 wandelte sich der Ort. War er bis dahin geprägt von Fischfang und Landwirtschaft, stand nun der Tourismus an erster Stelle. 1834 wurden bereits 200 Gäste pro Tag verzeichnet. Zunächst kamen diese aus den nahe gelegenen Städten, doch vergrößerte sich der Radius stetig. Einen Einschnitt brachte eine große Sturmflut, welche in den siebziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts große Teile der Anlagen zerstörte. Doch dem Wachstum tat dies keinen Abbruch, schnell erholte sich der Ort wieder und 1882 tauchten die ersten Strandkörbe auf, wie sie heute für sie Ostsee typisch sind.

Auch während der DDR-Zeit war Boltenhagen ein beliebtes Ferienziel. Nicht zuletzt da an dieser Stelle im Jahr 1947 das erste FDGB-Ferienheim an der Ostsee eröffnet wurde, das Haus Augusta. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurden zahlreiche neue Hotels und Pensionen erbaut.

Während der Saison verbringen heute bis zu 30.000 Menschen in Boltenhagen ihre Ferien. Trotzdem gelang es, den ursprünglichen, ländlichen Charakter des Ortes beizubehalten. Man findet keine anonymen Bettenburgen, sondern gepflegte historische Gebäude, die aufwändig restauriert wurden und ergänzt werden von kleinen Häusern im typischen Stil der Region. So entscheiden sich dann auch viele Gäste für ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Boltenhagen.

Veröffentlicht am